Damon

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Damon
Alias Dion
Geschlecht männlich
Art Westlicher Drache
Magisch aktiv Drache
Drachenprofil
Farbgebung silbern-violette Schuppen
Besondere Merkmale violette Augen

"Damon" ist ein junger, adulter westlicher Drache, der in menschlicher Gestalt das Leben eines Playboys in Nordamerika führt. Wie er wirklich heißt, ist scheinbar unbekannt. Er verwendet neben dem Namen Damon auch noch den Alias Dion.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Anfang 2064 brannte Damons Appartement ab. Angeblich handelte es sich um einen Brandanschlag, der mit einem Besuch des Drachen in Atlanta zusammenhing. Scheinbar hatte Damon dort das Nachtleben aufgemischt und sich dabei Feinde gemacht.[1]

Damon gehört zu den Gründungsmitgliedern der «Anthrophilen Gesellschaft» und war am 31. Dezember 2070 - neben der AI Pulsar, dem Freien Geist Butterblume, dem Zentaur Milo Czerda von der Draco Foundation und Damien Knight von Ares - einer der Gäste bei der von der Gesellschaft ausgerichteten Sylvesterfeier, die in der Seattler Innenstadt veranstaltet wurde.[2]

2074 hat Damon scheinbar sein bisheriges Wanderleben (er blieb praktisch nie länger als drei Monate in einer Stadt, und ließ seine Eigentumswohnungen, die er sich jeweils bei seiner Ankunft zugelegt hatte, anschließend über Schieber vermieten, wenn er einen Sprawl hinter sich ließ) aufgegeben und will wohl längerfristig in Boston an der UCAS-Ostküste bleiben. Er hat in in erheblichem Umfang die lokale Clubszene investiert, was dazu führte, dass einige Getränke- und Gastro-Bedarfs-Lieferanten auf die harte und schmerzhafte Tour lernen mussten, dass sie mit den korrupten und teilweise offen erpresserischen Geschäftspraktiken, die in diesen Branchen wohl sonst eher die Regel als die Ausnahme sind, bei dem Drachen auf Granit bissen. Außerdem hat Damon den Kontakt zur Wiccaszene Salems gesucht, und hat an deren großen Hexenfesten teilgenommen. Das zu einer gewissen Spaltung innerhalb der hexischen Gemeinschaft geführt: Auf der einen Seite stehen jene, die ihn willkommen heißen und als Bereicherung ansehen, und auf der anderen Seite der Teil der Wicca-Gemeinde, dem es lieber wäre, wenn der Drache sich von den Angelegenheiten der Wiccaner fernhielte, und einen großen Bogen um Salem und seine Hexen machen würde. Da im Moment die Pro-Damon-Fraktion im Coven von Salem die Oberhand hat, befindet sich die hexische, magische Gruppe in der beneidenswerten Situation, dass sie derzeit zu den wenigen gehören, die auf Drachen-Reagenzien Zugriff haben, und diese nutzen können, ohne dadurch zur Zielscheibe drachischer Vergeltung zu werden. Schließlich ist Damon in Boston anscheinend auch aktiv ins Drogengeschäft eingestiegen, und hat begonnen, die Stadt mit BADs zu versorgen, biologischen, erwachten Drogen. - Seine Geschäftspartner scheinen dabei ausgerechnet die italienischen Mafiosi der Morellis zu sein, was sowohl dem elfischen Paten der Stadt, Don O'Rilley, als auch der Bostoner Yakuza zunehmend sauer aufstößt. Der BAD-Handel hatte - nach dem Abflauen des Tempo-Irrsinns von '71 - in Boston weitgehend brach gelegen, so dass Damon (und mit ihm die Morellis) hier eine lukrative Marktnische besetzen konnten. Der Kontakt zu den Morellis, aus dem sich die geschäftliche Beziehung entwickelte, kam im übrigen durch Angelo Morelli zustande, einen Soldato und Neffen des Dons der Morelli-Familie, mit dem Damon in weiblicher, menschlicher Gestalt eine Affäre hatte und durch die Clubs zog. Durch das exklusive Angebot einzigartiger BTL-Chips, die anscheinend SimSinn-Aufzeichnungen von Personen enthalten, die - während sie einen Sim-Recorder trugen - jeweils von Geistern besessen waren, hat er zudem Zugang zu einem exklusiven Bostoner Zirkel reicher BTL-Conoisseurs erhalten, der unter dem Namen "The Boston Tea Party" firmiert. - Dass er sich bislang allerdings weigert, diese Chips auch kommerziell zu vermarkten, und regelmäßigen Nachschub zu garantieren, hat unter den zahlungskräftigen Chippern Bostons zu einer gewissen Missstimmung geführt.

Aussehen

In menschlicher Gestalt sieht er immer umwerfend gut aus, und dabei sehr jung, so dass sein ahnungsloser Gegenüber ihn für gerade knapp volljährig hält. Auffälligstes Merkmal sind jedoch immer seine leuchtend violetten Augen. In seiner natürlichen Gestalt weist er eine deutliche Ähnlichkeit mit Dunkelzahns Profil auf, seine Schuppen sind jedoch silbern und violett.

Persönlichkeit

Damon liebt ganz offensichtlich Herausforderungen, etwa illegale Straßenrennen mit schnellen Autos, das Erklettern eines nächtlichen Wolkenkratzers in Freeclimber-Manier oder ähnliches, wobei er die metamenschliche Form bewußt wählt, da er in dieser Gestalt verwundbarer ist, was für ihn wohl die Voraussetzung darstellt, um dabei Spaß zu haben. Häufig hält er sich in Nightclubs, Casinos, Diskotheken, Trideo-Spielarcaden und Laserdomen auf, wo er absichtlich den Kontakt (aber nur selten die Konfrontation) mit gefährlichen, zweibeinigen Raubtieren wie weiblichen Straßensamurai, Runner- oder Gangerinnen der Oberliga sucht. Nicht wenige dieser Kontakte führen letztlich zu einem One-Night-Stand oder einer kurzen, wilden Affäre, da der Drache sich nicht zu schade ist, auch diese Seite der menschlichen Existenz auszukosten.

Die Straßensamurai Kestrel berichtete in der Schattendatei «Drachen der 6. Welt» im gleichnamigen Kapitel von ihrer persönlichen Erfahrung mit "Damon", dem sie bei der Eröffnung des «Club Overdrive» in Boston begegnet war, und der sich so vollständig von der archetypischen, Intrigen spinnenden, mächtigen Dracoform unterscheidet, die den meisten beim Begriff "Drache" einfallen würde.

Zudem macht Damon - auch wenn er nicht damit hausieren geht - keinesfalls ein Geheimnis aus seiner wahren Natur, und hat auch schon mehr als einmal das «Weekday Eclipse» seines Artgenossen Perianwyr in Denver besucht, wo sich die beiden ein zünftiges Besäufnis gönnten. Der unsterbliche Elf Harlequin, der ihn wohl ebenfalls kannte, bezeichnete den jungen Drachen als einen von denen seiner Art, mit denen man am besten auskäme.

Ressourcen

Wie es um sein Vermögen oder seinen Hort bestellt ist, ist ungewiss, obwohl er offenbar als Investor an unterschiedlichen Clubs und Lokalen von der Art, in der er sich gerne aufhält in diversen Städten beteiligt ist, oder sie sogar über Strohmänner komplett besitzt, und wenn er in eine neue Stadt zieht, kauft er sich in der Regel ein Penthouse-Appartement in bester Lage. Er soll zudem Anteile an NeoNET und/oder einigen von dessen Tochtergesellschaften besitzen, und ein auffälliges Interesse an ehemaligen Besitzungen von Truman Technologies im verwilderten Chicago gezeigt haben.


Endnoten

Quellenangabe

  1. Loose Alliances S. 127
  2. Emergenz - Digitales Erwachen S. 114 (eV: S. 118)

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch


Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Nützliche Seiten
Werkzeuge
In anderen Sprachen